Erstellung und Analyse einer Qualitätsregelung

Semester: Wintersemester 2017/18
Studiengang:
  • BSc Systems Engineering
  • MSc Systems Engineering
Geeignet als: Systemtechnikprojekt
Gruppengröße: 3-6 Personen

Im Rahmen des durch das BMWi geförderten Projektes MoQua soll die Qualität eines Thermoformprozesses gesteigert und somit die Ausschusszahlen reduziert werden. Die aus diesem Prozess gefertigten Organobleche (Bild 1) werden in der Luftfahrt- und Automobilindustrie verwendet. Eine Qualitätssteigerung wird durch das implementieren einer Intelligenten Regelung erreicht, welche mehrere unterlagerte Komponenten besitzt. Eine dieser Komponenten ist ein Qualitätsregler.

Ein Qualitätsregler soll die Prozessparameter soweit verändern, dass definierte Qualitätsmerkmale den Vorgaben entsprechen (Bild 2). Dieses Vorgehen ist notwendig, da eine direkte Beeinflussung der Qualitätsmerkmale nicht möglich ist.

Die Hauptaufgabe dieses Projektes besteht in der Realisierung und Validierung des Qualitätsreglers. Hierzu ist eine Näherung des Prozessmodells mittels eines künstlichen neuronalen Netzes (KNN) erforderlich. Weiterhin ist auf Basis dieses Netzes eine Regelung der Qualitätsmerkmale zu realisieren und auf Echtzeitfähigkeit zu prüfen. Abschließend erfolgt eine Validierung des erstellten Reglers am realen Prozess, wobei eine Bewertung der Regelgüte erfolgt.

Projektinhalte:

  • Erstellung eines Prozessmodells mittels künstlicher neuronaler Netze in MATLAB
  • Realisierung einer echtzeitfähigen Regelung von
  • Bewertung und Validierung der erstellten Methoden

Kontakt

Johannes Stempin
E-Mail: Enable JavaScript to view protected content.
Telefon: +49 (0)421 218 646 22

»  PDF zum Projekt