Kontaminationsabhängige Leistungsanalyse von Windenergieanlagen mittels thermografischer Strömungsvisualisierung

Bachelor-/Masterarbeit

Die Wirtschaftlichkeit einer Windenergieanlage (WEA) hängt im Wesentlichen von der elektrischen Ausgangsleistung ab, die aus der kinetischen Energie des Windes zunächst in eine Rotationsenergie des Rotors gewandelt wird. Zu diesem Zweck werden für die Rotorblätter spezielle Auftriebsprofile verwendet, deren Form für die zu erwartenden Windgeschwindigkeiten aerodynamische und akustische Eigenschaften aufweisen.

Oberflächenverschmutzungen oder -beschädigungen können jedoch auf Grund der störenden Wirkung auf die oberflächennahe Grenzströmung eine negative Auswirkung auf die aerodynamischen Eigenschaften des Profils und damit auf die erzeugte Ausgangsleistung haben. Daher wurde am BIMAQ ein Algorithmus entwickelt, durch den sich der Kontaminationsgrad eines Rotorblatts mittels einer berührungslosen thermografischen Strömungsvisualisierung und anschließender Bildver­arbeitung messen lässt.

Die Aufgabenstellung besteht in der Durchführung und Analyse von thermografischen Messungen an einer sich in Betrieb befindlichen Forschungs­windenergieanlage über einen längeren Zeitraum, um über die Auswertung des Kontaminationsgrads (im Zusammenhang mit der wirkenden Windgeschwindigkeit und Ausgangsleistung) die Auswirkung der Kontamination auf die erzeugte elektrische Leistung der WEA für verschiedene Wetterbedingungen zu untersuchen. Die individuell ausgestaltbare Aufgabenstellung bietet die Möglichkeit an aktuellen Forschungsinhalten mitzuwirken.

Ihr Profil:

  • Studierende/r der Produktionstechnik, des Systems Engineering oder des Wirtschaftsingenieurwesens
  • Interesse an Inhalten der optischen Messtechnik
  • Keine Scheu vor Programmieraufgaben
  • Fähigkeit zur autodidaktischen Einarbeitung in neue Themenfelder
  • Gutes technisches Verständnis
  • Selbstständiges Arbeiten und Teamfähigkeit
  • Erfahrungen mit MATLAB sind hilfreich, aber keine grundlegende Voraussetzung
  • Gute Deutsch- und Englischkenntnisse

Kontakt

Daniel Gleichauf
E-Mail: Enable JavaScript to view protected content.
Telefon: +49 (0)421 218 646 39

»  Aufgabenstellung als PDF